Im Laufe der Zeit wuchs die Band um weitere Musiker an, bis zuletzt eine sechsköpfige Formation mit Keyboard, Bass, Drums und drei E- und Akustik-Gitarren die Bühnen von Rheinland-Pfalz bespielten. Die musikalische Gangart wurde rockiger und monumentale Stücke von Pink Floyd, Bruce Springsteen, Genesis u.a. hielten Einzug in die Setlist der Band aus dem Wasgau.

 

Höhepunkte im Schaffen der Cover-Rockband waren Auftritte im Rahmen der Fußball-WM 2006 auf der Kaiserslauterner Fanmeile, diverse Stadtfeste in der Westpfalz und zahlreiche Konzerte in renommierten Musikclubs der Region.

Nach einer knapp zweijährigen Pause und diversen personellen Umstrukturierungen reformierte sich DOWNWIND im Jahre 2014 erneut. Wiederum waren es Vater Gerd und Sohn Mark Schlick zusammen mit Volker Pfeifer, die den Startschuss in eine neue musikalische Ära von DOWNWIND einleiteten. Seitdem mit im Bunde ist Bassist Stephan Eberle. Im Jahr 2016 übernahm Rainer Frantzen die Drums. Als Quintett tourt diese neue DOWNWIND-Formation nun durch den Südwesten der Republik mit zunehmend wachsender Fangemeinde. DOWNWIND 2.0 war geboren.

Als reine Gitarrenformation mit Bass und Drum covert DOWNWIND nach wie vor Classic-Rock-Stücke der vergangenen vier Jahrzehnte. Dabei wird auch deutschsprachiger Rockmusik von Maffay, Lindenberg, von Goisern, BAP u.a. der notwendige Platz eingeräumt um das durchweg englischsprachige Repertoire aufzulockern. Der mehrstimmige Gesang von DOWNWIND, verleiht den Songs ein eigenes Klangvolumen, welches den Sound der Band seit der Gründung prägt. Das Besondere dabei ist, das jedes Bandmitglied seinen Part zum Gesang beiträgt. So entsteht durch fünf verschiedene Stimmen im Leadgesang und starke Chorpassagen ein abwechslungsreiches Erlebnis für den Zuhörer.

Ein Spezialprogramm, welches die Band für spezielle Anlässe anbietet, ist die „Johnny Cash Tribute Night“. Hier interpretiert DOWNWIND die Songs von Johnny Cash, angefangen von den Ursprüngen mit „Walk the line“, bis hin zu den Cashs Edelcover-Stücken wie „Hurt“, „One“ oder „I hung my head“. Mark Schlick, u.a. bekannt von dem deutsch-amerikanischen Gitarren-Duo „Crime & Passion“, übernimmt dabei die Rolle des Leadgesangs. Unterstützt wird er dabei durch Jennifer Heumach die den Part von Rosanna bzw. June Carter Cash gekonnt übernimmt.

In folgender Besetzung ist DOWNWIND aktuell zu sehen und zu hören:

Volker Pfeifer (Gesang, Gitarre, Blues-Harp)

Rainer Frantzen (Gesang, Drums)

Gerd Schlick (Gesang, Gitarre)

Mark Schlick (Gesang, Gitarre, Blues-Harp)

Stephan Eberle (Gesang, Bass)

Jennifer Heumach (Gesang, Special Guest)